Mainz Laubenheim Mittelpunkt unseres Lebens

Interessante Daten 

Koordinaten 49° 54′ 45″ N, 8° 14′ 45″ E
49.9125°, 8.245833°
 
Höhe 245 m ü. NN
Fläche 9,833 km²
Einwohner 5531 (31. Dez. 2012)
Bevölkerungsdichte 562 Einwohner/km²
Ausländeranteil 9,4 % (31. Dez. 2012)
Eingemeindung 7. Jun. 1969
Postleitzahl 55129
Vorwahl 06136
Adresse der
Verwaltung
Römerstraße 17
55129 Mainz
Website www.mainz.de
Verkehrsanbindung
Bus oder Bahn
Linie 66 (Nieder-Olm – Hechtsheim) und montags bis freitags zusätzlich Linie 67 (Zornheim – Mainz)
Diese Angaben sind aus der Wikipedia Seite.

Ebersheimer Wappen



Ebersheim ist der höchstgelegene, am meisten Weinanbau betreibende und jüngste Stadtteil von Mainz und wird wegen seiner Lage als das Tor nach Rheinhessen bezeichnet.

Erstmalig urkundlich erwähnt wird Ebersheim im Jahr 764 in einer Schenkungsurkunde des Stifts St. Alban an das Kloster Lorsch. 1184 wurde erstmals die Ebersheimer Kirche mit Kapelle urkundlich erwähnt. Im selben Jahr wurde angeordnet, dass Weinbau nur noch im Süden des Ortes betrieben werden darf. So ist es bis heute geblieben. Ab 1816 gehörte Ebersheim zum Kreis Mainz.

Obwohl Ebersheim zur Stadt Mainz gehört, ist es durch die Bauernhöfe, Weingüter und alten Bauten im Ortskern ländlich geprägt. Kulturelle Höhepunkte sind das Weinfest im Dorf und die Kerb.



Die Daten wurden über Wikipedia recherchiert.
 
© Guido Winkler 2014
Guido´s Homepage

www.gw-home.de